Er ist einer der idyllischsten Flecken im Meeresnaturpark Infreschi zwischen der gleichnamigen Bucht und Marina di Camerota und längst ist der einfache wie geniale Ristoro Pozzallo kein Geheimtipp mehr.

Das Lieblingswanderlokal unserer Cilento-Kunden liegt geradezu malerisch in der Pozzallo-Bucht. Wer vom hoch gelegenen Küstenwanderweg hier nicht in Richtung Meer (grandios!!!) abbiegt, verpasst definitiv die beste Pizza Fritta der Welt, die besten Freselle der Welt und die wunderbar herzliche und herzerfrischende Antonietta Marchese.

Antonietta Marchese führt den Ristoro Pozzallo bereits in 3. Generation (Foto: Gerd Krauskopf).

Die zunächst schüchtern wirkende, aber stets lächelnde Antonietta ist bereits seit 1986 die Herrin über dieses kleine Refugium im Cilento Nationalpark. Auf uns wirkt sie wie jemand, den so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Mit dem familiengeführten Lokal und der kleinen Strandbucht zu ihren Füßen ist Antonietta aufgewachsen. Sie ist nunmehr die dritte Generation, die hier jahrein jahraus hungrige Wanderer und Badegäste mit einfachen und frischen Gerichten aus der Region verköstigt.

Unsere Reisebegleitung Giovanni – waschechter Neapolitaner, den die Liebe nach Deutschland verschlagen hat – überschlägt sich gar vor Freude, als Antonietta ihm die mit frischen Tomaten, Basilikum, eingelegten Zucchini, Paprika und fangfrischen Sardellen belegte Fresella kredenzt. Kindheitserinnerungen werden wach und während Giovanni und wir genüsslich unsere Freselle verspeisen, lauschen wir Antoniettas Geschichte.

Wie im Ristoro Pozzallo alles begann…

Es war kurz nach Ende des zweiten Weltkrieges, im Jahr 1948, als die ersten in- und ausländischen Touristen diesen paradiesischen Teil der Cilento-Küste für sich entdeckten. In der Baia Cala Bianca, einer der vier Buchten, die sich zwischen Marina di Camerota und der Punta Infreschi erstrecken, besaß die Familie Marchese aus Lentiscosa seit jeher Land. Direkt am Pozzallo-Strand gelegen war es für eine agrarische Nutzung ungeeignet. So entschlossen sich Antoniettas Großeltern, in den aufkommenden Tourismus zu investieren und Badegästen der Bucht eine, wenn auch einfache, Bewirtung zu bieten. Und das Wagnis hat sich gelohnt.

Abendstimmung in dem kleinen, idyllischen Ristoro (Foto: Ristoro Pozzallo).

So steht der Ristoro seit nunmehr fast 70 Jahren ein wenig versteckt am Ende des Pozzallo-Strandes, wird für Feste gebucht und hat schon so manche Traumhochzeit am Strand erleben dürfen.

Trotz der beschwerlichen Transportwege hat die Familie nie den Spaß an ihrer kleinen Oase verloren. Anfangs mussten alle Gegenstände, Einkäufe und Zutaten, die man für die Arbeit im Ristoro benötigte, von Lentiscosa mit dem Esel zur Bucht gebracht werden, denn hierher führte nur ein ganz schmaler Weg. Inzwischen ist der Weg ein wenig verbreitert worden und die Marcheses können mit einem Traktor bis oberhalb des Lokals fahren. Der Rest des Weges muss dennoch bis heute zu Fuß und purer Man- bzw. Womanpower erledigt werden.

La Cucina Povera

Einfache cilentanische Küche, wie diese frisch belegte Fresella, sind das kulinarische Geheimrezept von Antonietta.

Und noch etwas ist bis heute unverändert: die Küche. Tochter Rossella, Generation Nummer 4, hat es einmal treffend formuliert: „Qui si mangia cilentano.“ – “Hier isst man cilentanisch.”

Alle Gerichte entstammen der Cucina Povera, der Arme-Leute-Küche, und sind genau das, nach was man sich mit ein paar Wanderkilometern in den Beinen sehnt.

Eine einfache, frische Pasta, fangfrischer Fisch vom Grill mit einem Spritzer sonnengereifter Zitrone, Pizza Fritta, hausgemachte Torten und natürlich Wein aus dem Cilento. Eben so, wie die Großeltern 1948 begonnen haben.

Ristoro Pozzallo: Öffnungszeiten und Infos

Geöffnet ist der Ristoro Pozzallo stets ab Ostern bis ca. Ende Oktober und das täglich von 8 Uhr bis 16 Uhr, im Sommer auch bis 17 Uhr oder länger. Nach Voranmeldung kann man in dem kleinen Lokal sogar zu Abend essen. Man sollte jedoch bedenken, dass der Pozzallo-Strand nur zu Fuß und per Boot erreicht werden kann.

Versteckt in dieser schönen Badebucht liegt das Lokal der Familie Marchese. Es ist nur zu Fuß und per Boot erreichbar.

Apropos Boot: Die Strände Pozzallo, Cala Bianca und Infreschi erreicht man mit der Cooperativa Cilento Mare und der Cooperativa Cilento Blu. Ab dem Hafen von Marina di Camerota legen die Boote in der Nebensaison einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag ab. Ab Juni geht es dann drei Mal täglich in den Meeresnaturpark Infreschi hinaus, mit Halt an o.g. Buchten (i.d.R. um 9 Uhr, 10.30 Uhr und um 15 Uhr). Unser Tipp: Kaufen Sie schon bei Fahrtantritt ein Rückfahrticket, wenn eine Wanderung nach Marina di Camerota für Sie definitiv nicht in Frage kommt.

In diesem Sinne wünschen wir an dieser Stellen allen Wasserratten BUON BAGNO, allen Wanderern BUONA PASSEGGIATA und allen Gästen des Ristoro Pozzallo natürlich BUON APPETITO.

Veröffentlicht in: Allgemein