0941 / 56 76 460

Wandern im Nationalpark Cilento

Im Cilento wandern Sie im wahrsten Sinne des Wortes noch abseits ausgetretener Pfade.

Denn obwohl der Cilento bereits seit 1991 Nationalpark ist, sind die Wanderwege nicht immer markiert.

 

Wandern im Nationalpark Cilento

Im Cilento wandern Sie im wahrsten Sinne des Wortes noch abseits ausgetretener Pfade.

Denn obwohl der Cilento bereits seit 1991 Nationalpark ist, sind die Wanderwege nicht immer markiert.

Wo Berge und Meer vereint sind

Den Reiz des süditalienischen Cilento-Gebietes macht u.a. aus, dass das Meer und die Berge so nah beieinander liegen. Direkt hinter dem Sandstrand beginnt hier oft bereits die Berglandschaft des Cilento.

Insbesondere im südlichen Teil des Cilento, zwischen dem Palinuro-Kap und dem Golf von Policastro, zeigt sich die Natur mit atemberaubenden Steilküsten, teils einsamen Sandstrandbuchten, tiefen Schluchten, immergrünen Olivenhainen und duftender Mittelmeer-Macchia von ihrer schönsten Seite.

Tourenbeschreibungen

Ausführliche Tourenbeschreibungen - u.a von unseren Kunden -, die Ihnen helfen, selbst auf alten Maultierpfaden den richtigen Weg zu finden, haben Eingang in den Reiseführer "Cilento aktiv" von Peter Amann gefunden. Diesen erhalten Cilentano-Kunden kostenlos mit ihrer Buchung (siehe unten). Die im Buch beschriebenen Wanderungen reichen vom Spaziergang bis zur anspruchsvollen Bergtour, führen auf den Spuren antiker Philosophen, zu Ruinen und verlassenen Städten, zu alten Kultstätten und auf heilige Berge, in tiefe Schluchten und auf aussichtsreiche Gipfel oder an wilden Küsten entlang...

Zu den 26 Wandertouren-Tipps von Peter Amann ...

DAV Magazin "Panorama"

Unter der Rubrik "Italien - Wandern im Mezzogiorno" stellt die Journalistin Christina Radzwill im Magazin des Deutschen Alpenvereins "Panorama" in der August-Ausgabe 2008 den Cilento als Wandergebiet und einige Touren mit Salvatore Calicchio vor.

Den Artikel können Sie sich hier als pdf-Dokument (4,5 MB) downloaden.

Wandern mit Salvatore Calicchio

Auf der Suche nach einem kompetenten Wanderführer sind wir mit Salvatore Calicchio fündig geworden. Mit viel Engagement und Leidenschaft bringt Ihnen Salvatore - von Beruf Lehrer - Flora und Fauna, Tradition und Brauchtum und die Geschichte des Cilento näher. Jede Wanderung krönt Salvatore mit einem Picknick mit ortstypischen Spezialitäten.

Im Herbst 2009 hat Salvatore seine gemütliche Schutzhütte in den Wäldern bei Camerota fertiggestellt. Wer längere Touren im Cilento mit Salvatore unternehmen möchte, kann hier in der "Oasi Castaneto" einen Zwischenstopp einlegen und die Nacht verbringen. Für nähere Informationen fragen Sie einfach bei uns im Büro nach.

Gruppenwandern im Frühjahr und Herbst 2016:
In Zusammenarbeit mit dem kompetenten Wanderführer Salvatore Calicchio bietet Cilentano einwöchige geführte Wanderungen im Cilento an.
Informationen zur Wanderwoche "Zu Land und Wasser den Cilento entdecken"
Informationen zur Wanderwoche "Auf den Spuren der italo-griechischen Mönche im Cilento"

Ein kleiner Vorgeschmack

Capo Palinuro

Vorbei an antiken Mühlen aus der griechisch-römischen Zeit und an mittelalterlichen Gebäuden erschließen Sie sich die Schönheiten des berühmten Capo Palinuro. Sie bewundern botanische Seltenheiten der Küste wie Orchideen und die einzigartige Primula Palinurensis, die Mittelmeer-Macchia, atemberaubende Landschaften, Schluchten und Bergspitzen. Sie tauchen ein in die Sagenwelt Virgils, nach dessen Epos Aeneis der Steuermann des Odysseus hier am Kap zugrunde ging.

Meeresnaturpark Infreschi

Die Landschaft der Infreschi-Küste ist das Schmuckstück des Nationalparks. Sie wandern durch Buchten mit weißen Stränden, hohen Klippen, Grotten mit fantasievollen Formen und Namen, sowie durch das Hinterland, das unberührt und wild erscheint und nur von Viehpfaden durchquert wird, inmitten der üppigen Mittelmeer-Macchia. Gelegenheit für erfrischende Pausen bietet sich an den Stränden der Cala Bianca und des Porto degli Infreschi, einem kleinen natürlichen Schutzhafen am Meeresnaturpark Infreschi, der früher den Fischern Zuflucht vor Unwettern bot.

Entlang der italienisch-griechischen Mönchspfade

Auf dem antiken Pfad von Camerota nach Palinuro, durch alte Terrassen, liegt die Kapelle San Antonio und die Ruine des ehemaligen Klosters San Iconio (IX.-X. Jh.). Der Höhenweg bietet einzigartige Ausblicke auf die gesamte Küste des Cilento und auf die Landzunge von Palinuro. Während der Wanderung durchqueren Sie den Jahrhunderte alten Oliven-Hain von Vistieli.

Das Tal von Marcellino und die Küste von Massete

Das Tal von Marcellino, mit dem wunderbaren Buchenwald, ist einer der faszinierendsten und verzauberndsten Orte des Territoriums um die Küste des Meeresnaturparks Infreschi. Über mit Oliven- und Kastanienbäumen bewachsene Hügel, an kleinen Bauernhöfen vorbei, gelangen Sie in das unberührte, schmale und üppige Tal. An dessen Ende erreichen Sie den mystischen Sandstrand von Marcellino, wo man erholsam baden kann.

Das Hochplateau des Monte Bulgheria

Das 6 km lange Hochplateau des Monte Bulgheria (1.225 m ü. NN) dominiert die südliche Küste des Cilento. Auf der Hochebene, auf der Hirten Schafe und Ziegen weiden, entsteht wurde eine WWF-Station errichtet. Vom Gipfel bietet sich ein überwältigender Blick über den Golf von Policastro und zu den sich nach Süden hin erstreckenden Bergen Kalabriens. Bei guter Sicht erkennen Sie sogar die Christus-Statue von Maratea.

Unser Buchtipp

Reiseführer "Cilento aktiv"

In seinem Reiseführer "Cilento aktiv - Aktiv-Urlaub im ursprünglichen Süditalien" beschreibt Peter Amann zahlreiche Wanderungen und kulinarische Highlights des Cilento.
Zudem verrät er jede Menge Tipps (Badestrände, Tauchen, Reitausflüge, Gleitschirmfliegen, Höhlenforschungen, Restaurants etc.) für einen unvergesslichen Aktiv-Urlaub im Cilento.

Bei Ihrer Cilento-Buchung erhalten Sie dieses Buch zu Ihren Reiseunterlagen.