0941 / 56 76 460

Wandern in Italiens wildem Süden

Frühling im Cilento: Eine einzigartige Blütenpracht und die ersten Sonnenstrahlen locken Aktivurlauber in Italiens schönsten Nationalpark.

Regensburg, 09.12.2015: Sein mildes Klima, seine einzigartige Kombination aus Bergen und Meer und seine seltene wie kostbare Pflanzenwelt prädestinieren den Cilento geradezu als Wandergebiet. Besonders wenn der Frühling nördlich der Alpen noch auf sich warten lässt, können sich Wanderfreunde hier auf die neue Saison einstimmen. Mit dem charismatischen Salvatore Calicchio als passionierten Wanderführer an ihrer Seite ist zudem für Unterhaltung und reichlich gute Laune gesorgt. Seit nunmehr 13 Jahren organisiert die CSR-zertifizierte Ferienhaus-Agentur Cilentano aus Regensburg in Zusammenarbeit mit Salvatore einwöchige Wanderungen in kleinen Gruppen in den Cilento. Der Startschuss für das Cilento-Wanderjahr 2016 fällt am 16. April.

 

Mittelalterliche Bergdörfer und malerische Buchten

„Zu Land und Wasser den Cilento entdecken“ lautet das Motto der drei Wanderwochen, die im Frühjahr 2016 stattfinden. Der Weg führt die Teilnehmer bergauf in mittelalterliche Dörfer, durch sanfte Flussbetten und zu einsamen wie malerischen Strandbuchten. Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei. Die Wanderwege für die sechs leichten bis mittelschweren Tagestouren sind das Werk einer Handvoll engagierter Cilentaner, die sich in der gemeinnützigen Organisation Posidonia zusammengeschlossen haben.

Somit kommt man in den Genuss, den südlichen Cilento von seiner schönsten Seite zu erleben – reich an Panorama, Steilküste und Meer. Dazu der frühlingsfrische Duft der Mittelmeermacchia, die salzige Meeresluft und die zarten Farben der Frühjahrsblüher. Meist ist es im Mai bereits so warm, dass ein kurzer Sprung ins Meer die müden Beine erfrischt. Gelegenheiten gibt es hierzu viele, wenn Salvatore den „Weg der vier Strände“ oder die Küstenwanderung zum malerischen Meeresnaturpark Infreschi einschlägt.

Historie und unberührte Natur

Als historisch gilt der Nationalpark Cilento selbst noch nicht, doch finden sich allerorten Spuren alter Kulturen und der frühen Menschheitsgeschichte. Nicht umsonst wurde das Gebiet 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Eine Vielzahl prähistorischer Grotten reiht sich entlang der Küste Marina di Camerotas, dem Ausgangspunkt der Rundwanderungen mit Salvatore Calicchio. Besonders eindrucksvoll wirken diese, wenn sie vom Meer aus betrachtet werden. Ins Augen stechen zudem die markanten Küstenwachtürme, die spätere Generationen zum Schutz vor Piratenübergriffen im Abstand von etwa 100 Metern die Küste entlang errichteten. Sie tragen klangvolle Namen wie Torre delle Viole, Torre dell’Isola oder Torre dello Zancale und säumen die Wanderwege nord- wie südwärts von Marina di Camerota.

Wanderführer Salvatore, der einst als Lehrer tätig war, glänzt unterwegs nicht nur mit umfangreichem geschichtlichem Wissen. Auch auf die Flora und Fauna des Cilento versteht er sich. Ob die seltene Palinuro-Primel, das Italienische Knabenkraut, die Mittagsschwertlilie oder die Dreifarbige Winde, nichts entgeht dem geschulten Auge des „Professore“. Das Frühlingsgewand des Cilento übt eben ein Leben lang eine ganz besondere Faszination aus.

3.199 Zeichen

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

 

 


Hintergrundinformationen: Cilentano hat sich auf die Vermittlung von persönlich ausgewählten Ferienunterkünften in Süditalien spezialisiert. 1999 gegründet, ist das Regensburger Unternehmen heute der größte Anbieter von Ferienwohnungen und -häusern im Cilento und hat rund 200 Objekte in Süditalien (Cilento, Amalfiküste, Sizilien, Kalabrien, Apulien) im Programm. Außerdem veranstaltet Cilentano Genuss- und Wanderreisen und hat einen Kochkurs im Programm. Die Homepage www.cilentano.de bietet umfassende Informationen und viele Fotos zum Angebot von Cilentano. Ferienwohnungen und -häuser aller Preisklassen, Landhäuser, B&B-Unterkünfte und Hotels sind ebenso wie Gruppenreisen detailliert beschrieben und direkt buchbar.

Cilentano ist Mitglied im „forum anders reisen“, einer Organisation von Reiseveranstaltern, die sich dem sanften Tourismus verpflichtet fühlen. Seit 2010 trägt das Regensburger Unternehmen zudem das CSR-Siegel, das für umwelt- und sozialverträgliches Wirtschaften verliehen wird.

Der Cilento beginnt etwa 100 Kilometer südlich von Neapel. Zwischen Paestum im Norden, den Monti Alburni im Osten und Sapri im Süden liegt ein Paradies für Aktivurlauber. Als zweitgrößter Nationalpark Italiens und UNESCO-Weltkulturerbe ist der Cilento vom Massentourismus verschont geblieben. Der unmittelbare Kontrast zwischen der Küste mit feinen Sandstränden und dem hügeligen Hinterland mit bis zu 1.900 Meter hohen Bergen macht das Gebiet besonders für Wanderer interessant.

Salvatore Calicchio ist im Cilento geboren und aufgewachsen. Bis zu seiner Pensionierung war er als Lehrer tätig, weshalb er von Einheimischen bis heute Professore genannt wird. Mit seiner Associazione Posidonia Cilento widmet er sich der Pflege und der Gestaltung der Wanderwege im Raum Marina di Camerota. Seit 2002 leitet er die von Cilentano angebotene Wanderreise im Nationalpark Cilento. 

 

Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an: 

 

Cilentano – Natürlich Süditalien

Ina Wickenhagen

Ludwig-Eckert-Str. 10

93049 Regensburg

 

Tel. (0941) 567646-0

Fax (0941) 567646-1

 

E-Mail: info@cilentano.de  

Internet: www.cilentano.de   

 

 

Zurück zur Übersicht...