0941 / 56 76 460

Cilento – Wiege der Mittelmeerdiät

Die Dieta Mediterranea ist jetzt immaterielles Unesco-Weltkulturerbe

Regensburg, 11. Januar 2011 – Die Dieta Mediterranea ist weltweit berühmt. Weitestgehend unbekannt hingegen ist, dass die Mittelmeerdiät ihren Ursprung in der Nationalparkregion Cilento fand. Während der jüngsten Unesco-Konferenz Mitte November 2010 wurde die Dieta Mediterranea in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes aufgenommen. Damit ist die mediterrane Diät nach dem sizilianischen Marionettentheater und dem Tenorgesang der sardischen Schäferkultur der dritte italienische Beitrag zur renommierten Liste.

Das UNESCO-Programm zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes rückt über Jahrhunderte überlieferte Traditionen, die unmittelbar von menschlichem Können getragen werden, weltweit in den Blickpunkt. Ziel des UNESCO-Programms ist es, die Vielfalt der lebendigen kulturellen Ausdrucksformen wie zum Beispiel Tanz und Theater, Musik, Bräuche, Feste und Wissensformen als Teil des Kulturerbes der Menschheit zu erhalten.

Es ist eine besondere Freude für den Cilento, dass nun auch die Dieta Mediterranea als schützenswertes Gut anerkannt wurde. In Pioppi, im Herzen des Cilento, ließ sich einst der Vater der Mittelmeerdiät, Ancel Keys, nieder und entwickelte hier die Leitlinien der heute weltberühmten Ernährungsweise, die eine reichhaltige und allgemein gesündere Ernährung vorsieht. Statt Molkereiprodukten und Fleisch werden Brot, Teigwaren, frisches Gemüse und Obst, Käse, Fisch und Olivenöl bevorzugt. Auch Wein zum Essen darf nicht fehlen.

Ancel Keys – Begründer der Dieta Mediterranea

Ancel Keys kam als Beauftragter des Pentagons im Jahr 1944 zum ersten Mal nach Italien, um sich um die Ernährung der 5. Division der amerikanischen Armee zu kümmern. 1952 kehrte er nach Italien zurück und ließ sich im kleinen Fischerort Pioppi nieder. Hier begann er mit seiner 20 Jahre dauernden „Sieben-Länder-Studie“. Keys untersuchte die Ernährungsgewohnheiten von 12.000 Personen zwischen 40 und 60 Jahren in Japan, den USA, Jugoslawien, Griechenland, Deutschland, Finnland und Italien. Er stellte fest, dass die häufigsten Kreislauf- bzw. Herz- und Gefäßerkrankungen, wie etwa Diabetes und Arteriosklerose, in direktem Zusammenhang mit der Ernährungsweise stehen. Sein Buch „Eat well and stay well, the Mediterranean Way“ vertritt die These, dass Kreislauferkrankungen zunehmen, je mehr man sich von einer mediterranen Ernährungsweise entfernt.

Grundlagen der Mittelmeerdiät

Dank dieser Studie wurde die Dieta Mediterranea zu einem neuen Lebensstil, bei dem man die Mahlzeiten nicht einschränken, sondern auf gesundes Essen achten sollte. Lebensmittel wie Getreide, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Gewürz- und Heilkräuter, Fisch, Fleisch (hauptsächlich Geflügel und Kaninchen), Öl und Wein, der stets zu den Mahlzeiten getrunken werden soll, können laut der Mittelmeerdiät den Cholesterinspiegel senken. All diese Produkte finden sich auch in der cilentanischen Küche wieder, die sich seit den 1950er Jahren, als die Bevölkerung noch ausschließlich von der Landwirtschaft lebte, kaum 

Dieta Mediterranea-Museum in Pioppi

Pioppi hat seinem berühmten Einwohner Ancel Keys ein kleines Museum gewidmet. Das Museo Vivente della Dieta Mediterranea präsentiert eine Sammlung von unterschiedlichen Dokumenten, Filmausschnitten, Fotos und wissenschaftlichen Texten, die Ancel Keys persönlich der Gemeinde Pollica vermacht hat. Der Rundgang wurde in erster Linie zu didaktischen Zwecken konzipiert, um den Besuchern die Grundlagen einer bewussten Ernährung zu vermitteln. Hauptthemen des Museums sind Genuss, Wellness und Kultur.


 

 

Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an: 

 

Cilentano – Natürlich Süditalien

Ina Wickenhagen

Ludwig-Eckert-Str. 10

93049 Regensburg

 

Tel. (0941) 567646-0

Fax (0941) 567646-1

 

E-Mail: info@cilentano.de  

Internet: www.cilentano.de   

 

 

Zurück zur Übersicht...