0941 / 56 76 460

Der nördliche Cilento: Wandern mit Kultur & Genuss

Eine sanfte Küstenlandschaft, Berge, imposante Felsschluchten, wilde Flüsse und weite Ebenen bieten im nördlichen Teil des Cilento vielfältige Möglichkeiten für attraktive Wandertouren. Sie sind nur ein Teil dessen, was Sie auf dieser Reise mit Wanderführer Leonardo Ricciardi erwartet. 

 

Der nördliche Cilento: Wandern mit Kultur & Genuss

Eine sanfte Küstenlandschaft, Berge, imposante Felsschluchten, wilde Flüsse und weite Ebenen bieten im nördlichen Teil des Cilento vielfältige Möglichkeiten für attraktive Wandertouren. Sie sind nur ein Teil dessen, was Sie auf dieser Reise mit Wanderführer Leonardo Ricciardi erwartet. 

Wanderungen in familiärer Atmosphäre im Norden des Nationalpark Cilento

Genuss

Der Norden des Cilento ist Heimat unzähliger landwirtschaftlicher Betriebe. Ihre Arbeit, ihre Produkte und ihre Traditionen bestimmen die hiesige Küche. Delikater Büffelmozzarella, Artischocken, die gelben Capaccio-Tomaten, Kichererbsen aus Cicerale, hervorragende autochthone Weine… Ihre Wege werden Winzer, alte Bauernhäuser und lokale Käsereien kreuzen und Wandern und Genuss auf eine wundervolle Weise miteinander verbinden.

Kultur

Was wäre ein Urlaub im nördlichen Cilento ohne einen Besuch der antiken Tempel von Paestum? Geschichten, Monumente und Persönlichkeiten gibt es im Cilento zuhauf. Ihr Wanderführer Leonardo weiß, wo diese zu finden sind und wird Ihnen Seiten des Cilento zeigen, die garantiert in keinem Reiseführer beschrieben stehen.

Ihre Unterkunft

…ist das sympathische Hotel Antonietta im Herzen von San Marco di Castellabate. In den frühen 50er Jahren war es die erste touristische Unterkunft am Ort und beherbergt in typisch herzlicher Cilento-Manier in seinen 25 Zimmern noch heute Gäste aus Nah und Fern.

Von einigen Zimmern sowie von der schönen Dachterrasse mit Sonnenliegen blicken Sie auf das Meer, das von dem 3-Sterne-Hotel nur rund 200 m entfernt ist. Die Doppel- und Einzelzimmer sind ausgestattet mit TV sowie Badezimmer mit WC, Bidet und Dusche. W-Lan steht im Bar- und Restaurantbereich zur Verfügung. Im hauseigenen Restaurant kocht Hotelchef Gianfranco Corrado persönlich und verwöhnt Sie nach den Wandertouren am Abend mit traditioneller Küche und tollen Fischgerichten. 

Ihr Wanderführer Leonardo

Leonardo Ricciardi aus Salerno hat als Pfadfinder schon früh seine Liebe zur Natur und zum Wandern entdeckt. Darum ist es nicht verwunderlich, dass der studierte Soziologe seine Leidenschaft bald schon zum Beruf machte.

Er ist Guide der AIGAE (Associazione Italiana Guide Ambientali Escursionistiche), einer Organisation, die großes Augenmerk auf den Schutz und den Erhalt von Natur und Umwelt legt. Seit 2013 ist er zudem Vorsitzender des Vereins Outdoor Campania, der u.a. Touren in den Cilento organisiert. Als Wanderführer sucht und schätzt Leonardo vor allem ursprünglich gebliebene Orte. Daher rührt seine tiefe Verbundenheit zum Cilento, seiner Natur und den Menschen am Ort.

Programm

Tag 1: Anreise und Ankommen im Hotel Antonietta in San Marco di Castellabate.

Tag 2: Rundwanderung am Monte Licosa 

Auftakt zur Wanderreise durch den Norden des Cilento ist ein Rundkurs ab San Marco di Castellabate hinauf zum Monte Licosa. Der Weg führt anfangs durch Olivenhaine und bereits nach kurzer Strecke tut sich ein wunderschönes Panorama auf das Bergdorf Castellabate und das Kap von Palinuro auf. Vorbei an drei alten Küstenwachtürmen ist der 323 m hohe Gipfel des Monte Licosa bald erklommen.

Ein idyllischer Pfad führt anschließend hinab zum Meeresnaturpark der Punta Licosa. Das berühmte Sirenen-Kap ist sagenumwoben. So soll Leucosia hier den Tod gesucht haben, nachdem Odysseus ihrem verführerischen Gesang trotzte. Die Überreste eines antiken Leuchtfeuers für Seefahrer und die tanzenden Bäume - Pinien, deren charakteristischer Wuchs durch starke Winde geformt wurde - kreuzen den Weg zum Kap. Von der Punta Licosa folgen Sie mit Leonardo dem Küstenverlauf zurück nach San Marco.

Distanz: ca. 8 km / Höhenunterschied: +/- 321 m / Dauer: ca. 5 Stunden

Tag 3: Paestum & die Sele-Ebene

In Capaccio startet die heutige Wanderung und führt den Kamm des Monte Soprano entlang. Zu Ihren Füßen liegt die weite Sele-Ebene – das Reich der Wasserbüffel, Artischocken & Co. In der Ferne zeichnen sich die Monti Lattari oberhalb der Amalfiküste ab.

Die erste Etappe dieser Tour ist nicht nur geomorphologisch interessant, sondern aufgrund des starken Gefälles auch recht anspruchsvoll. Der Anstieg wird jedoch mit einem tollen Panorama belohnt. Die Wanderung führt weiter zu den Ruinen von Capaccio Vecchio. Im 9. Jh. entstanden, wurde die Stadt um 1400 vollständig von den Truppen König Ferdinands zerstört. Durch Pinienwälder, Macchia und Steineichenwälder geht es hinauf zum Polveracchio auf ca. 900 m Höhe. 

Distanz: ca. 8 km / Höhenunterschied: + 450 m / - 250 m / Dauer: ca. 4 Stunden

Am Nachmittag kann die ehemaligen Griechenstadt Paestum mit ihren gut erhaltenen Tempeln und dem archäologischen Museum besichtigt werden. Anschließend heißt Sie die Fattoria Cavallo in Capaccio willkommen, bei der eine Verkostung der hier hergestellten Produkte vorgesehen ist. Der Bio-Betrieb hält u.a. Ziegen, Schafe und Rinder und ist für seinen Ziegenkäse bekannt.

Tag 4: Der Monte Stella & der Philosoph Giovanbattista Vico

Die panoramareiche Tour zum sternförmigen Monte Stella beginnt zwischen Mercato Cilento und Serramezzana mit einem teils steilen Anstieg. Vom Bergkamm aus erblicken Sie wundervolle Motive: die Punta Licosa, die Bucht von Ogliastro, Agropoli, das Alento-Tal und die Monti Alburni. Hier tauchen Sie ein in die Geschichte und die Geografie der Region: vom Fluss Alento und der entsprechenden Bezeichnung „cis alento“ (diesseits des Alento) leitet sich der heutige Name Cilento ab.

Der Weg zum Gipfel führt an der Contrada Pietra della Mulacchia vorbei, einem riesigen, einsamen Felsbrocken, der an einen Meteoriten erinnert. Auf dem Monte Stella mit seiner bekannten Wallfahrtskirche angelangt, reicht der Blick schließlich bis Capri und zum Kap von Palinuro. Verweilen Sie einen Augenblick bei diesem wunderschönen Cilento-Panorama. Der Abstieg führt Sie nach San Mauro Cilento, in dem die für ihr hervorragendes Olivenöl bekannte Cooperativa Nuovo Cilento ihren Sitz hat. 

Distanz: ca. 12 km / Höhenunterschied: +/- 550 m / Dauer: ca. 6 Stunden

Der Nachmittag ist dem neapolitanischen Philosophen Giovanbattista Vico gewidmet, zu dessen Ehren in der kleinen Gemeinde Vatolla ein Museum errichtet worden ist. Vicos wichtigstes Werk ist die „Scienza Nuova“, die ihn zu einem der Begründer der Kulturwissenschaft gemacht hat. 

Tag 5: Wanderfreier Tag & Bootsfahrt

Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Wer dennoch Lust auf einen kleinen Ausflug hat, den lädt Hotelchef Gianfranco zu einer Bootstour entlang der Küste zur Punta Licosa ein. 

Tag 6: Die imposante Calore-Schlucht 

Es geht weit hinein in das Innere des Nationalparks Cilento, denn das auf einem Felssporn gelegene Dorf Felitto ist Ausgangspunkt der heutigen Wanderung. Hier erstreckt sich die sogenannte Gole del Calore, eine enge Felsschlucht, durch die sich der Fluss Calore seinen Weg bahnt. Naturliebhaber werden an diesem Ort voll auf ihre Kosten kommen: dichte Wälder, eine üppige, blühende Vegetation und die hohen Kalksteinfelsen scheinen diese Schlucht beinah zu verstecken und haben diesen besonderen Lebensraum über Jahrhunderte hinweg geschützt und erhalten. Er bietet unzähligen Tierarten ein Zuhause wie z.B. dem unter Naturschutz stehenden Fischotter.

Ein Kunststück der Natur ist die „Ponte di Pietra Tetta“, eine natürliche Brücke, die durch die Erosion riesiger Kalkfelsen entstand. Auf dem weiteren Weg liegt die „Chiana Re Vaddi“. An dieser Stelle erhält man eine ganz besondere Perspektive auf die Schlucht, indem man auf die Felsen in der Mitte des Flusses klettert. Auch ist es der ideale Ort für eine kurze Rast und ein Bad (mit den Füßen) im Calore. Einige Kilometer weiter treten Sie schließlich aus der Schlucht heraus und erblicken zunächst die rötlichen Felsen  der Costa di Magliano, später dann den Monte Gelbison – der „heilige Berg“ – und den Monte Cervati, den höchsten Gipfel des Cilento.

Distanz: ca. 10 km / Höhenunterschied: +/- 218 m / Dauer: ca. 6 Stunden

Zum Mittagessen kehren Sie in eine Masseria, ein Bauernhaus, ein. Die Hausherrin verwöhnt Sie hier mit einem cilentanischen Gericht der Saison. Ist nach dem Essen noch Zeit, zeigen Ihnen die Frauen bei Interesse gern die Herstellung der traditionellen Fusilli aus Felitto. 

Tag 7: Küstenwanderung & Cilento-Wein

An der malerischen Bucht Trentova im Süden Agropolis beginnt die letzte Wanderung dieser Woche. Bereits der erste Anstieg auf den Felsvorsprung oberhalb der Bucht belohnt Sie mit einem tollen Küstenpanorama, welches diese Tour fortan bestimmen wird. Je nach Meeresströmung nimmt das Meer zu Ihren Füßen die schillerndsten Farben an: von türkis über smaragdgrün bis hin zu kobaltblau. Umgeben von duftender Mittelmeermacchia, Aleppo-Pinien, Baumerdbeeren und Agaven wandern Sie entlang der Küste. Das sanfte Rauschen des Meeres ist hier Ihr stetiger Begleiter.

Nach einigen Kilometern erreichen Sie mit Leonardo die Contrada San Giovanni. Die Contrada an der Punta Tresino war einst ein Dorf, das hier im 17. Jh. errichtet wurde. Heute ist die Azienda San Giovanni an diesem Ort zu Hause. Das kleine Familienunternehmen zählt zu den herausragenden Winzern des Cilento und lädt Sie zu einer Verkostung ihrer Weine in Begleitung eines wohlschmeckenden, cremigen Büffelmozzarellas ein. Frisch gestärkt, führt die letzte Etappe durch einen Pinienwald nach Lago bei Santa Maria di Castellabate.

Dauer: ca. 12 km / Höhenunterschied: + 339 m / - 371 m / Dauer: ca. 4 Stunden

Tag 8: Abreise oder individuelle Verlängerung.

 

Preise pro Person:

Termine Preise DZ Preise EZ Verfügbarkeit
Sa, 27.05. - Sa, 03.06.2017 Preise DZ 840 EUR Preise EZ 890 EUR Plätze frei
Sa, 23.09. - Sa, 30.09.2017 Preise DZ 840 EUR Preise EZ 890 EUR Plätze frei

Leistungen:

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer (DZ) bzw. Einzelzimmer (EZ)
  • Halbpension (Getränke exkl.)
  • Verpflegung während der Wanderungen (2x Picknick, 1x Verkostung Fattoria Cavallo, 1x Verkostung Azienda S. Giovanni, 1x Mittagessen Masseria)
  • Transfers mit einem Kleinbus ab Hotel Antonietta zu den Wanderungen
  • Englischsprachiger Wanderführer
  • Eintritt Museum Giovanbattista Vico frei

Sonstiges:

  • Anforderungen: Für unsere Wanderungen ist eine mittlere Kondition empfehlenswert. Die reine Gehzeit beträgt in der Regel 4 bis 6 Stunden
  • Teilnehmer/innenzahl: mind. 6, max. 16 Personen
  • Eintritt Ausgrabungsstätte und Archäologisches Museum Paestum nicht enthalten
  • auf Anfrage: Transfer von/ nach Neapel Flughafen, Bahnhof Neapel, Bahnhof Salerno, Bahnhof Agropoli

Anreise:

Die Bahnspezialisten von Titanic-Reisen beraten Sie gerne bei der Organisation der Bahnreise (günstige Gruppenfahrscheine, Liege- und Schlafwagen). Tel.: 030/61 12 97 97. E-Mail: titanic-bahn@web.de.

Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten:

  • Doppelzimmer: ab 55 Euro pro Person und Tag mit Halbpension.
  • Einzelzimmer: ab 65 Euro pro Tag mit Halbpension.

Individuelle Angebote auf Anfrage möglich.

Veranstalter:
Cilentano GmbH, Ludwig-Eckert-Str. 10, 93049 Regensburg, Tel.: 0941/567646-0, Fax: -1, E-Mail: info@cilento-ferien.de.