0941 / 56 76 460

Reise zu Slow Food-Produzenten im Cilento


Gemeinsame Olivenernte, Ziegenkäse-Herstellung, Alici di Menaica, Ausflüge, cilentanische Küche, bäuerliche Traditionen und ganz viel Genuss.

 

Reise zu Slow Food-Produzenten im Cilento


Gemeinsame Olivenernte, Ziegenkäse-Herstellung, Alici di Menaica, Ausflüge, cilentanische Küche, bäuerliche Traditionen und ganz viel Genuss.

Auf alle eingehenden Anmeldungen bis einschließlich 31.03.2017 erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von 10% (gültig ab 10.01.2017).

Willkommen in der Città Slow

In der Gemeinde Pollica, einer von weltweit 150 „Città Slow“, befindet sich der BIO zertifizierte Agriturismo von Gabriella Mazziotti. Am Rande des Wanderweges zwischen San Mauro Cilento und dem Monte Stella gelegen, ist das kleine, idyllische Landgut ein Ort der Erholung inmitten von Natur und Panorama.

Ihre Gastgeberin Gabriella gehört zudem zu den wenigen Produzenten des Cacioricotta (Ziegenkäse) und der Olive Salella Ammaccate, einer aufwendigen Form in Öl eingelegter Oliven. Beides sind Presidio Slow Food-Produkte und ein wichtiger Teil Ihrer Slow Food Reise durch den Cilento.

Presidio Slow Food

Das Presidio-Projekt wurde im Jahr 2000 von der Slow Food Stiftung für biologische Vielfalt ins Leben gerufen.  Ein Presidio ist jeweils als ein Netzwerk zu verstehen, das sich aus Produzenten wie Gabriella, Händlern, Köchen, wissenschaftlichen Experten und Verbrauchern zusammensetzt. Ihr gemeinsames Engagement gilt dabei stets dem Schutz einer bestimmten Pflanzensorte, Tierrasse, eines Lebensmittels oder gar einer ganzen Kulturlandschaft.

Nachhaltigkeit und damit der Erhalt lokaler Ökosysteme, regionaler Traditionen und Herstellungsweisen sowie der hohe qualitative Anspruch an die Slow Food-Produkte sind maßgebend für die Aufnahme in das Presidio-Projekt.

Eng verknüpft mit der von Carlo Petrini initierten Slow Food-Bewegung ist auch das von Paolo Saturnini etablierte Konzept der Città Slow, der „Internationalen Vereinigung der lebenswerten Städte“. Ziel ist es, den Einwohnern, Gästen und Unternehmern vor Ort eine höchstmögliche Lebensqualität zu bieten und dabei stets den individuellen Charakter des Ortes zu bewahren.

Programm

Tag 1: Ankunft, Kennenlernen und Abendessen im Agriturismo Al Sentiero in Galdo di Pollica.

Tag 2:
Nach dem Frühstück machen Sie Bekanntschaft mit einigen tierischen Bewohnern des Agriturismo und zugleich mit dem ersten Slow-Food-Produkt des Cilento – dem Ziegenkäse Cacioricotta. Zusammen mit Ihrer Gastgeberin Gabriella verarbeiten Sie die frische Ziegenmilch zum schneeweißen und würzig schmeckenden Cacioricotta.

Die Herstellung basiert auf reiner Handarbeit, die bereits mit dem Melkvorgang beginnt. Nach dem Melken wird die Milch gekocht, um einen weichen und cremigen Käse zu erhalten. In den typisch runden Gitterkörben reift der Käse in einem gut belüfteten Raum schließlich zwei bis drei Tage, sofern man ihn als Frischkäse verzehren möchte. Um den Käse länger haltbar zu machen, sollte er indes mindestens 40 Tage reifen.

Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung und kann mit einem Spaziergang entlang des Weges, der direkt am Agriturismo vorbei führt, verbracht werden. Der Wanderweg führt hinauf zum nahegelegenen Monte Stella bzw. hinunter ins benachbarte San Mauro Cilento.

Tag 3:
Besuchen Sie am heutigen Tag einen der schönsten und faszinierendsten Orte der Cilento-Küste. Per Boot fahren Sie an der imposanten Steilküste des Capo Palinuro entlang. Am Fuße der hohen Felswand sind mehrere Grotten versteckt. Die bekannteste unter ihnen ist die Blaue Grotte, die ihrer berühmten Schwester auf Capri in nichts nachsteht.

Zuvor machen Sie jedoch Halt im hübschen Fischerdorf Pioppi, wo im imposanten Palazzo Vinci Prova das Meeresmuseum untergebracht ist. Ein Teil des Museums ist den Studien Ancel Keys’ zur „Dieta Mediterranea“ gewidmet. Nach der Besichtigung geht es die Küste entlang nach Palinuro.

Nach der Bootsfahrt dürfen Sie sich auf ein köstliches Mittagessen im nahegelegenen Agriturismo Isca delle Donne freuen. Neben Ziegenkäse, Salami und Wein aus eigener Produktion bzw. eigenem Anbau, ist vor allem die hausgemachte Pasta eine wahre Gaumenfreude.

Am Nachmittag bietet sich die Gelegenheit, die letzten schönen und warmen Tage des Jahres zu nutzen und die Nachmittagssonne z.B. bei einem Spaziergang am Meer zu genießen.

Tag 4:
Aus dem Cilento stammt eines der besten Olivenöle Italiens. Je nach Sorte und nach Anbaugebiet der Pflanzen (Hinterland oder Küstenregion) variiert der Geschmack des feinen Öls. Die Erzeugung eines hochwertigen Olivenöls beginnt bereits mit einem schonenden Ernteprozess.

Am heutigen Tag dürfen Sie an der Ernte der cilentanischen Oliven aktiv mitwirken und dabei mehr über die lange Tradition des Olivenanbaus in dieser Region erfahren.

Da die Früchte nach der Ernte rasch verarbeitet werden sollten, sehen Sie in der nahe gelegenen Ölmühle der Cooperativa Nuovo Cilento, wie aus den kleinen, grünen Oliven das aromatische Olio d’Oliva extra vergine entsteht. In der modernen Anlage der Cooperativa haben Sie die Möglichkeit diesen Prozess hautnah und Schritt für Schritt zu verfolgen. Als Lohn für die Mühen des heutigen Tages nehmen Sie eine Flasche des frischen Olivenöls aus Ihrer Ernte mit nach Hause.

Tag 5: Mit einem Spaziergang durch das wohl schönste Fischerdorf des Cilento beginnt der heutige Vormittag. Am Hafen von Acciaroli angekommen, treffen Sie Antonio Vassallo und schauen zu, wie er seine Fischernetze vorbereitet.

Antonio stammt aus einer der bekanntesten Fischerfamilien des Ortes und ist zugleich einer der wenigen Fischer des Cilento, welche die Alici di Menaica (Sardellen) nach alter Tradition mit speziell geknüpften Netzen fischen und in Salzschichten einlegen. Nach einer Reifezeit von drei Monaten ist das aromatische und sehr intensiv schmeckende Slow-Food-Produkt verzehrfertig. Eine kleine Kostprobe der Alici di Menaica gibt es anschließend während des Mittagessens in Antonios Restaurant Il Rosso e il Mare.

Ein weiteres typisches Produkt aus dem Cilento versüßt Ihnen den Nachmittag. In Prignano Cilento heißt Sie in hellen und eleganten Räumen einer alten Ölmühle das Team der Feigen-Manufaktur  Santomiele willkommen. Aus den Fichi Bianchi del Cilento (Weiße Feigen) werden hier allerlei Köstlichkeiten gezaubert. Vor allem die getrockneten Feigen gibt es in unzähligen Variationen.

Bei einem Rundgang durch die Manufaktur erhalten Sie einen Einblick in die Arbeit von Santomiele und erfahren mehr über die Weißen Feigen. Eine kleine Kostprobe versüßt Ihren Ausflug nach Prignano.

Tag 6: Den heutigen Tag dürfen Sie ganz nach Ihren Wünschen gestalten. Wie wäre es mit einem Tag am Meer im bezaubernden Fischerdorf Pioppi oder im nahe gelegenen Acciaroli oder einem Spaziergang durch die einstige griechische Stadt Velia vor den Toren des heutigen Marina di Ascea?

Tag 7: Noch einmal beschäftigen Sie sich zum Abschluss der Reise mit den Oliven, genauer gesagt mit den Salella-Oliven, aus denen Sie unter Anleitung von Gabriella die sogenannten „Olive salella ammaccate del Cilento“, ein weiteres Produkt mit Presidio Slow-Food, herstellen.

Neben Gabriella gibt es nur ca. ein Dutzend weiterer Produzenten, welche die sehr aufwendige Verarbeitung dieser Olivensorte noch heutige praktizieren. Als Slow-Food-Produkt gelten die zerdrückten und eingelegten Oliven übrigens nur dann, wenn der gesamte Prozess in Handarbeit erfolgt.

Nur die größten Oliven mit einem hohen Anteil von Fruchtfleisch kommen für die Verarbeitung in Frage. Noch bevor der Reifungsprozess einsetzt, müssen sie per Hand geerntet werden. Anschließend wird jede Olive einzeln mit einem Meeresstein zerdrückt und entkernt. Für einige Tage legt man die Oliven in Wasser ein, welches tagtäglich gewechselt werden muss. In einer Salzlake mit Lorbeer und wildem Fenchel erhalten sie schließlich ihren markanten Geschmack. Wichtig ist, alle Flüssigkeit vollständig aus den Früchten zu pressen bevor sie schlussendlich in Olivenöl eingelegt werden.

An Ihrem freien Nachmittag können Sie bei milden Temperaturen noch einmal in der üppigen Cilento-Natur entspannen. Tolle Panoramen bietet eine kurze Wanderung nach Pollica und, wenn die Kraftreserven es zulassen, weiter nach Pioppi oder Acciaroli.

Tag 8: Abschied und Abreise. Individuelle Verlängerung möglich.

Bitte beachten Sie, dass witterungsbedingte Änderungen des Programms möglich sind.

Agriturismo Al Sentiero - Ihre Unterkunft

Das familiengeführte Landgut mit 4 großzügig geschnittenen Zimmern und einem angeschlossenen Restaurant liegt auf einer kleinen Anhöhe in Galdo, einem Ortsteil von Pollica. Umgeben von grünen Hügeln, unzähligen Olivenbäumen und einem schönen Panorama auf das Meer, genießt man hier Natur pur.

Die Zimmer sind jeweils mit einem Doppelbett und einem Bad mit Dusche, WC und Bidet ausgestattet und befinden sich im ersten Stock des Gebäudes. Zwei der Gästezimmer zeigen zum Meer. Die anderen beiden sind jeweils mit einer Terrasse ausgestattet und zeigen auf das Hinterland mit dem Monte Stella.

Im Erdgeschoss des Agriturismo befindet sich das Restaurant, in dem stets frisch gekocht wird mit Zutaten aus eigenem Anbau. Regionaltypische Rezepte zeichnen Gabriellas Küche aus. Viel Gemüse, hausgemachte Pasta und traditionelle Fleischgerichte bilden die Grundlagen der Cucina di Terra, wie sie die Cilentani bezeichnen. Darüber hinaus ist Gabriella Mazziotti auch Mitglied der Cooperativa Nuovo Cilento, von der wir unser Bio-Olivenöl „Terre Antiche“ beziehen.

Leistungen:

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer (DZ) bzw. Einzelzimmer (EZ)
  • Halbpension
  • Teilnahme an Cacioricotta-Produktion, Olivenernte und Olivenöl-Produktion, Verarbeitung der Salella-Oliven mit englischsprachiger Begleitung
  • Ausflug nach Pioppi und Eintritt in das Meeresmuseum mit deutschsprachiger Begleitung und Transfer
  • Ausflug nach Acciaroli mit Besuch am Hafen und Mittagessen im Il Rosso e il Mare mit deutschsprachiger Begleitung und Transfer
  • Ausflug nach Palinuro mit Bootsfahrt zu den Grotten und Mittagessen im Agriturismo Isca delle Donne mit deutschsprachiger Begleitung und Transfer
  • Besuch in der Feigenmanufaktur Santomiele mit deutschsprachiger Begleitung und Transfer
  • optional: Transfer von/ nach Neapel Flughafen, Hauptbahnhof, Salerno Bahnhof oder Ascea Bahnhof (bitte individuelles Angebot anfordern).


Preise pro Person:

Termine Preise DZ Preise EZ Verfügbarkeit
Sa, 14.10. - Sa, 21.10.2017 Preise DZ 650 EUR Preise EZ 720 EUR Plätze frei

Teilnehmerzahl:

  • min. 6 Personen, max. 8 Personen

Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten:

  • Doppelzimmer: ab 30 Euro pro Person und Tag mit Halbpension
  • Einzelzimmer: ab 40 Euro pro Tag mit Halbpension

Informationen zur Anreise:

Bei einer Anreise mit der Bahn (Nachtzug) beraten Sie die Bahnspezialisten von Titanic-Reisen gerne bei der Organisation der Reise (günstige Gruppenfahrscheine, Liege- und Schlafwagen...). Tel.: 030/61 12 97 97. E-Mail: titanic-bahn@web.de. Der Zielbahnhof ist Salerno. Gern sind wir Ihnen bei der Anmietung eines Mietwagens ab Salerno behilflich.

Ab dem Flughafen Neapel gelangen Sie ebenfalls per Mietwagen in den Cilento. Wir empfehlen eine Buchung noch von zu Hause aus über unseren Partner Sunny Cars. Mit wenigen Klicks erhalten Sie schnell und einfach eine Übersicht über die günstigen Angebote inkl. Versicherung.

Veranstalter:

Cilentano GmbH, Ludwig-Eckert-Str. 10, 93049 Regensburg, Tel.: 0941/567646-0, Fax: -1, E-Mail: info@cilento-ferien.de.