0941 / 56 76 460

Die "Dieta Mediterranea" aus Pioppi


Die "Dieta Mediterranea" ist weltweit berühmt. Weitestgehend unbekannt ist hingegen, dass die Ursprünge der  Mittelmeerdiät in der Nationalparkregion Cilento liegen.

 

Die "Dieta Mediterranea" aus Pioppi


Die "Dieta Mediterranea" ist weltweit berühmt. Weitestgehend unbekannt ist hingegen, dass die Ursprünge der  Mittelmeerdiät in der Nationalparkregion Cilento liegen.

Ancel Keys & die Leitlinien der Mittelmeerküche

Im beschaulichen Pioppi, einem Fischerdorf im Herzen des Cilento, ließ sich einst der Vater der Mittelmeerdiät, Ancel B. Keys, nieder. Hier entwickelte er die Leitlinien dieser heute weltberühmten, reichhaltigen und gesunden Ernährungsweise.

Statt Molkereiprodukten und Fleisch werden Brot, Teigwaren, frisches Gemüse und Obst, Käse, Fisch und Olivenöl bevorzugt. Auch Wein zum Essen darf nicht fehlen.

Ancel Benjamin Keys

Ancel Keys kam als Beauftragter des Pentagons im Jahr 1944 zum ersten Mal nach Italien, um sich um die Ernährung der 5. Division der amerikanischen Armee zu kümmern. 1952 kehrte er nach Italien zurück und ließ sich in Pioppi nieder.

Hier begann er mit seiner 20 Jahre dauernden „Sieben-Länder-Studie“. Keys untersuchte die Ernährungsgewohnheiten von 12.000 Personen zwischen 40 und 60 Jahren in Japan, den USA, Jugoslawien, Griechenland, Deutschland, Finnland und Italien. Er stellte fest, dass die häufigsten Kreislauf- bzw. Herz- und Gefäßerkrankungen, wie etwa Diabetes und Arteriosklerose, in direktem Zusammenhang mit der Ernährungsweise stehen. Sein Buch „Eat well and stay well, the Mediterranean Way“ vertritt die These, dass Kreislauferkrankungen zunehmen, je mehr man sich von einer mediterranen Ernährungsweise entfernt.

Dank dieser Studie wurde die "Dieta Mediterranea" zu einem neuen Lebensstil, bei dem man die Mahlzeiten nicht einschränken, sondern auf gesundes Essen achten sollte. Lebensmittel wie Getreide, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Gewürz- und Heilkräuter, Fisch, Fleisch (hauptsächlich Geflügel und Kaninchen), Öl und Wein, der stets zu den Mahlzeiten getrunken werden soll, können laut der Mittelmeerdiät den Cholesterinspiegel senken.

All diese Produkte finden sich auch in der cilentanischen Küche wieder, die sich seit den 1950er Jahren, als die Bevölkerung noch ausschließlich von der Landwirtschaft lebte, kaum verändert hat.

Die Zutaten der "Dieta Mediterranea"

Das Landschaftsbild des Cilento wird stark bestimmt von immergrünen Olivenbäumen und Esskastanienhainen. Wer möchte, kann vielerorts an der Ernte teilnehmen, die im Herbst stattfindet. Das milde Olivenöl erscheint mittlerweile mit der strengen Qualitätsgarantie "D.O.C.", oft auch in Bio-Qualität.

Gemüse wird im Cilento bis zu viermal jährlich geerntet. Hier wachsen natürlich auch Zitrusfrüchte wie Zitronen für den leckeren Limoncello-Likör. Weiterhin findet man hier auch Feigen, die mit Schokolade überzogen köstlich schmecken, Nüsse, Pilze u.v.m.

Aber was wäre der Cilento ohne seinen berühmten Büffel-Mozzarella? Der cremig-weiche Käse ist vor allem in der Gegend um Paestum zu finden, wo viele der Büffelfarmen und Käsereien auch besichtigt werden können.